Kontakt

KONTAKT HOLZBAU

 

Frommelt Zimmerei und Ing. Holzbau AG
Benderer Strasse 33
FL-9494 Schaan

 

Telefon          +423 239 68 68
Fax +423 239 68 78
E-Mail info@frommelt.ag

 



KONTAKT TOTALUNTERNEHMEN

Frommelt TU AG
Benderer Strasse 33
FL-9494 Schaan

 

Telefon          +423 239 68 68
Fax +423 239 68 78
E-Mail info@frommelt-tu.ag

 
    
  Google+

Herzlichen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Ihr Frommelt Team

Am Anfang stand die Konsequenz

Von der Wahl des Baustoffs über das Heizsystem bis hin zu Innenausbau und Gartengestaltung erfüllt dieses Einfamilienhaus in Triesen höchste Ansprüche an den schonenden Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen. Weil auch alle am Bau beteiligten Planer und Handwerker aus Liechtenstein stammen, bleibt die gesamte Wertschöpfung im Land.

„Ökologie ist das Mass des Hauses“, so lautete die einfache Vorgabe für die Planer. Damit waren Bauweise sowie Herkunft, Beschaffenheit, Verarbeitung und Behandlung der für den Hausbau in Frage kommenden Materialien praktisch gegeben: ein Holzhaus gebaut mit Holz aus den heimischen Wäldern zusammen mit Handwerksbetrieben aus der Region.
Unter Berücksichtigung des richtigen Mondzeichens wurde das Holz in den Gemeindewaldungen von Schaan geschlagen, wobei für die Konstruktion Weisstanne, für die Fassade Lärche gewählt wurde. Der anschliessende Einschnitt und die Trocknung des Holzes erfolgte im nahen Sägewerk in Nendeln.
Für die Konstruktion wurde nach einer Möglichkeit gesucht, das Holz innen und aussen sichtbar zu machen und gleichzeitig dem Anliegen nach Helligkeit zu entsprechen. Die heute meistverwendete Gipselementbauweise entsprach dieser Idee zu wenig. Aufgrund des zweit- bis drittklassigen Rohmaterials wurde die Brettstapelbauweise als innen sichtbare Grundkonstruktion für die Längswände ausgewählt. Diese ist im Deckenbereich stark aufgelöst, d.h. nur jedes dritte Brett des Geschlossenen Wandelementes wird zum Deckenträger. Darüber liegt eine Gipsdecke. Die Längszwischenwände sind ebenfalls aufgelöst, während die Querwände in Gipselementen ausgeführt sind. Längswände, Längszwischenwände und Decken sind mittels Metallrohren gelenkartig verbunden, und die m-förmigen Elemente wurden für den Transport zusammengeklappt. Das Haus wurde innen und aussen im Selbstbau isoliert und mit sägerohen Lärchenbrettern geschirmt.

Innen ist aus dem Spiel zwischen offenen und geschlossenen Holzwänden, Gips und Glas eine helle und zeitgenössische Raumatmosphäre entstanden.

  • Nigsch Norman und Barbara
  • FL-9495 Triesen
  • September 2000
  • Hilti Hansjörg Architekturbüro AG
  • Elementbau