Kontakt

KONTAKT HOLZBAU

 

Frommelt Zimmerei und Ing. Holzbau AG
Benderer Strasse 33
FL-9494 Schaan

 

Telefon          +423 239 68 68
Fax +423 239 68 78
E-Mail info@frommelt.ag

 



KONTAKT TOTALUNTERNEHMEN

Frommelt TU AG
Benderer Strasse 33
FL-9494 Schaan

 

Telefon          +423 239 68 68
Fax +423 239 68 78
E-Mail info@frommelt-tu.ag

 
    
  Google+

Herzlichen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Ihr Frommelt Team

Die Lehrlinge von heute – das Kapital der Zukunft

Ausbildung wird bei der Frommelt Zimmerei und Ing. Holzbau AG gross geschrieben: Zurzeit erlernen beim Schaaner Familienunternehmen sechs junge Männer den traditionsreichen Beruf des Zimmermannes, zwei weitere absolvieren eine Anlehre. Ein Beruf, der in den letzten Jahren einen enormen Wandel erlebte.

Umfassende Ausbildung garantiert

Frommelt produziert nach wie vor selbst

Für junge Leute, die diesen Beruf heute erlernen wollen, ist es von Bedeutung, dass sie Einblicke in alle Bereiche des Berufes erhalten. Bei der Frommelt Zimmerei steht deshalb eine ganzheitliche Ausbildung im Zentrum, die allen Aspekten des Berufes Rechnung trägt. Möglich ist dies jedoch nur, weil die Frommelt AG - als einer der wenigen Zimmereibetriebe der Region - nach wie vor alles selbst produziert. «Bei uns behält der Lehrling den Überblick: Er kennt den Weg, den ein Stück Holz zurücklegt und zwar von jenem Moment an, an dem es unbearbeitet bei uns eintrifft bis hin zu seiner Verwendung beispielsweise in einem Einfamilienhaus», erzählt Anton Frommelt. Die Frommelt-Lehrlinge werden von Anfang an in alle Arbeitsprozesse mit eingebunden und arbeiten zusammen mit den anderen Angestellten in Projektgruppen.

Ein «Spielturm» für Europa

Ein «Spielturm» für Europa

Lehrlingswettbewerb des Verein Holzkreislauf

2003 lancierte der Verein Holzkreislauf einen Lehrlings-Wettbewerb, der weitere Kreise zog, als es sich die Initianten je erträumten. Das lokale Projekt, dass Liechtensteiner Forstwart-, Zimmermann-, Schreiner- und Hochbauzeichner-Lehrlinge gemeinsam ein Gartenhaus aus heimischem Holz planen und bauen sollten, erregte europaweit Aufmerksamkeit und avancierte zum Leonardo da Vinci Mobilitätsprojekt «Holzkreislauf». Die Nationalagentur Leonardo da Vinci Liechtenstein lud im September Projektträger aus Finnland und Norwegen nach Vaduz zu einem Arbeitstreffen ein. Lehrlinge aus jenen Ländern sollten zusammen mit Liechtensteiner Auszubildenden den «europäischen Spielturm» planen und bauen. Mit dem Projekt wollte man die internationale Zusammenarbeit im Berufsbildungswesen vertiefen und die Attraktivität der Berufslehre aufwerten. Ein Vorsatz, der gelang: So wurde beispielsweise die Frommelt Zimmerei und Ing. Holzbau AG im Anschluss an das Projekt von Finnland angefragt, das örtliche Modell der Lehrlingsausbildung im hohen Norden vorzustellen. Ein durch das Unternehmen ausgebildeter Zimmermann reiste nach Finnland, um das bei uns etablierte duale Ausbildungssystem von Schule und praktischer Arbeit im Betrieb aufzuzeigen. Der Verein Holzkreislauf besteht aus Forstleuten, Sägern, Zimmerleuten und Schreinern, die sich zum Ziel gesetzt haben, die nachhaltige Wald- und Holzwirtschaft in Liechtenstein zu fördern.

«Als ich noch in die Lehre ging, lernte ein Zimmermann, wie man Dachstühle baut», erinnert sich Christoph Frommelt. Seit einiger Zeit jedoch erlebt das Baumaterial Holz eine regelrechte Renaissance: Man besinnt sich wieder auf alte Werte und baut Häuser aus Holz. Ökologisches und gesundes Bauen ist heute aktueller denn je. Es hat sich gezeigt, dass das Material Holz hierfür der ideale Baupartner ist. Der Holzelementbau fand seinen Weg vom Entwurfspapier auf die Bauparzelle und der Beruf des Zimmermannes erhielt eine ganz neue Perspektive: Seither zimmert der gelernte Zimmermann nicht nur Balken für Dachstühle, sondern fertigt ganze Gebäude an.

Motivierte Mitarbeiter – höhere Qualität

Ohne Lehrlinge – keine Zukunft

Unsere Lehrlinge sind unser Kapital von Morgen

Die in Teams aufgeteilten Frommelt Mitarbeiter bearbeiten das Holz von seinem ursprünglichen Zustand bis hin zum Endprodukt: «Wir haben uns bewusst für diese Art der Arbeitsaufteilung entschieden», erzählt Christoph Frommelt. So ist jedes Team verantwortlich für sein Projekt - vom Abbund des Holzes über den Zusammenbau der einzelnen Elemente bis hin zur finalen Montage. «Damit gestaltet sich die tägliche Arbeit viel abwechslungsreicher und weniger monoton; die Mitarbeiter sind motivierter und die Qualität der Arbeit ist garantiert», so Christoph Frommelt weiter. Eine Arbeitsweise, die auch den Lehrlingen zugute kommt. Diese erleben wie aus einem Stapel Holz ein stattliches Haus, ein Dachstuhl oder eine Treppe entsteht. Und haben die Möglichkeit, sich in jedem Gebiet des Zimmermann-Berufes das nötige Know-how anzueignen. «Um unsere Aufträge ausführen zu können, brauchen wir qualifizierte, hoch motivierte Zimmermänner. Unsere Lehrlinge sind sozusagen unser Kapital von morgen: Ohne Lehrlinge – keine Zukunft», so das Fazit von Anton und Christoph Frommelt.